Psychologische Praxis für Transparente Therapie – Annegret Hallanzy

Zur Person / Team

Annegret Hallanzy

Vita: aktuell 55 Jahre alt...

1981-1987 Psycholinguistik-Studium (Schwerpunkt Sprachwirkungs-Forschung) und nebenbei praktische Schulung als Kommunikationstrainerin 

seit 1988 selbständig tätig für unterschiedlichste Zielgruppen zu den Themen: Konfliktlösung, Teamprozesse, Mitarbeiterführung, Seminargestaltung, Didaktik und Rhetorik, Ausbildung von NLP-Trainern.
V
ortragstätigkeit über die Anatomie starker Visionen auf Kongressen und Unis im In- und Ausland. Veröffentlichung der drei Bücher Systemisches NLP, Visionsorientierte Veränderungsarbeit Band I und II im Junfermann-Verlag. Psychologische Lebensberatung auf der Basis des HPG (Heilpraktikergesetz).

1996-2005 intensive, praktische Erforschung und Entwicklung der Transparenten Therapie, angeregt durch den kanadischen Forscher Martyn Carruthers. Erlangung der Anerkennung des EAP (European Association for Psychotherapy)

2006-2008 Öffentliche Vorstellung der TT durch Demo-Seminare, dabei Entdeckung sowie Ergründung spiritueller Hintergrundstrukturen durch die Reflexion mit den Zuschauern

2009-2014 Weiterentwicklung dieser Forschung hinsichtlich spiritueller Netzwerkarbeit, Seminarpause während ausschließlicher Arbeit in der Praxis und der Beschäftigung mit den feinstofflichen Dimensionen jener für kollektive Heilung relevanten Entdeckungen

2015 Veröffentlichung meines spirituellen Buches "Die Software der Seele" zusammen mit dem psychologischen Buch über "Die Transparente Therapie" + dazu erhältlichem Methodenbuch, beides im Ersatz für die vorigen drei Bücher. Wiederaufnahme von Seminaren über die WIR-Kommunikation 

Mitarbeit Vereine und Ehrenamt
Ich unterstütze den gemeinnützigen Verein Club Junges Wir e.V. bei den Projekten "Club JuWi" für junge Erwachsene, "Präventive Erziehungsberatung" und "Alternative Beratung bei ungewollter Schwangerschaft" sowie den Verein VHTS (Verein für humane Trennung und Scheidung) bei der Vermeidung unnötiger Trennungen in Partnerschaften sowie in anderen Fällen bei der Verbesserung der Elternbeziehung in Trennungsprozessen. Oft moderiere ich kostenlos in Netzwerken oder unter solchen Netzwerklern, die sich mit dem Gesellschaftswandel der neuen Zeit befassen und die sich auf die in einer Kreiskultur praktizierte WIR-Kommunikation experimentell einlassen wollen. 

Mein Stil und Team:
Ich schaue aus einer anderen Perspektive auf viele Dinge, auch auf psychologische Hilfe. Sie ist für mich heilsame Beziehungsarbeit zugunsten der Rückkehr zur eigenen Führung. Heutzutage haben mediale Berater und sogenannte (Geist-)Heiler beinahe die Rolle der psychologischen Beratung ersetzt. Durch die rein energetische Begleitung des Klienten kommt die Nachhaltigkeit der eigenen Lernerfahrungen, die immer in ein Beziehungslernen eingebettet sind, nach meinem Empfinden manchmal zu kurz. Ich bin - wie in allen Lebensbereichen - eher für Teamarbeit unter Experten. Wenn ich auf dem hellsichtigen Kanal erkennen kann und zusätzlich der Test ergibt, dass eine Teamarbeit besser ist, ziehe ich die unten aufgeführten Kollegen hinzu. Die Aufgabe der Psychologie bleibt, dabei zu helfen, einen gesunden Umgang mit sich selbst zu entwickeln. Rein spirituelle Stärkung oder Anleitung sollte m. E. nicht professionell geregelt werden, sondern kostenlos beliebig verfügbar sein. Daher setze ich mich ehrenamtlich für Netzwerke ein, in denen Mentorschaft natürlich (auch gegenseitig) zustandekommt. 

 

Dr. Norbert Merz

Arzt in Tuntenhausen bei Aibling,
arbeitet auch feinstofflich

www.praxismerz.de

Marlen Schindler

Mitarbeit in meiner Praxis,
Schwerpunkt stabilisierendes Coaching junger Erwachsener

www.club-juwi.de

Nadia Bekkour (ohne Foto)

Praxis für fremdenergetische Clearings